18. Content Promotion mit Paid Media   Mühlhausen, T. (2003) OPAL: Evaluation of OPAL Platform. Project Report. D5.1-5.8, 25 S. Volltext nicht online. Du musst sie berichtigen, bevor Du Deinen Artikel veröffentlichst.   Schmitt, D.-R. (1991) Rauhigkeitsmessungen mit subatomarer Auflösung. Fachkolloquium "Technische Optik und Meßtechnik", 2. Berliner Optiktage, Berlin, 24.-26.9.1991. Volltext nicht online.   Beduhn, B. (1999) Untersuchung der Geschwindigkeit und Beschleunigung eines Flugzeugs nach Bewegungsphasen getrennt. DLR-Interner Bericht. 112-1999/26. Volltext nicht online. Michael Feiri, "Scalable Broadcast Authentication for V2V Communication," PhD Thesis (Dissertation), Centre for Telematics and Information Technology, University of Twente, October 2016. (Advisors: Frank Kargl and Jonathan Petit; Referees: Falko Dressler and Robert Schmidt) [BibTeX, Details...] Um die Öffnungsrate von E-Mails zu bestimmen, werden Bilder mit einer fast unsichtbaren Kantenlänge von einem Pixel in jede E-Mail eingesetzt, die beim Öffnen nachgeladen werden. Das System, das diesen Versand vornimmt, packt in jede einzelne E-Mail individuell einen anderen Pixel, sodass später genau bestimmt werden kann, welche E-Mail wann geöffnet wurde. Wenig Zeit bedeutet, dass die Traffic Strategien wenigster als 30 Minuten Zeit beanspruchen. Manche Strategien zum Traffic generieren wirst du auch deutlich schneller durchführen können.   Ludwig, Th. and Werner, K. and Helms, M. and Zenz, H.-P. (2003) D32 Annex B - Braunschweig Flight Test Scenario. Project Report. D32annexB, 80 S. Volltext nicht online. US8218256B1 (en) 2009-10-30 2012-07-10 Western Digital Technologies, Inc. Disk spindle assembly cartridge   Meyer, F. and Hecker, P. (1993) Maximalextraktion aus Luftbildern durch Dynamische Programierung. Teil 1: Ergebnisbericht Teil2: Programbeschreibung. DLR-Interner Bericht. 112-93/18, 297 S. Volltext nicht online.   Lippman, R. (1993) Quellencodierung fuer stoerresistente Bord-Boden-Bilduebertragung. Praesentition der Institutsaktivitaeten zur Bildverarbeitung fuer das BMVg, Braunschweig, 10. Mai 1993. Volltext nicht online.   Tersteegen, J. (1995) Stellsystemtechnologie fuer FbW-Systeme. DLR-Interner Bericht. 112-95/15, 69 S. Volltext nicht online. Sie arbeiten in einer sehr engen Nische. Zum Beispiel Rasierklingen. Durch Werbung wählen alle meistens sehr bekannte Marken aus. Dieser Kategorie können außerdem viele neue und innovative Produkte zugeordnet werden. Sie müssen das Misstrauen des Publikums aufbrechen, um mehr Nachfrage zu generieren. Diese Methode hängt davon ab, ob Du einen Blog, oder eine Webseite betreibst. Wenn letzteres der Fall ist, solltest Du zusätzlich einen Blog erstellen. Dort widmest Du Dich Themen und Keywords, die zwar keine Money-Keywords sind, aber Traffic und Besucher bringen. (Die dann im Anschluss durch Deinen guten Content dennoch zu Käufern werden können…) LEISTUNGEN Gerade wenn man einen Influencer dazu bewegen konnte einen Beitrag zu teilen oder zu verlinken, denkt man oft, dass das der große Durchbruch ist. Meist ist das aber gar nicht so. Das kann zum Beispiel daran liegen, dass die Zielgruppe des Influencers zu weit gestreut ist. Oftmals haben Personen mit weniger Fans und Followern einen deutlich höheren Einfluss auf diese, sodass sich hier ein geteilter oder verlinkter Beitrag zum Traffic generieren weitaus mehr lohnt. Webnutzer werden von Tag zu Tag klüger. Sie wollen konkrete Antworten auf konkrete Fragen. Die Anzahl der durchgeführten Long-Tail-Suchen erhöht sich jeden Tag. 2009, Prof. Dr. Ing. Jürgen Kreyß g, IVS, extern Chr stoph. Metz ng: Entwicklung einer Simulation für einen laserbasierten Hinderniserkennungssensor Im DLR st der Exper menta hubschrauber EC135 (FHS) zusammen m t e nem FHS-Bodens mu ator n Betr eb. D e E nrüstung von HELLAS, e nem auf der LIDAR- Techno og e bas erenden H ndern serkennungssensor, n den Hubschrauber erfordert d e Integrat on e ner HELLAS- Sensors mu at on n den Bodens mu ator. D ese Arbe t beschre bt d e Entw ck ung der S mu at on und se ne Integrat on n den Bodens mu ator m tte s e ner ARINC- und e ner EthernetSchn ttste e. Der h er beschr ebene S mu at onsa gor thmus bas ert auf e ner Re he von Koord natentransformat onen. 2009, Prof. Dr. Frank K awonn, IAI, extern Dan e . Behrw nd: Entwicklung einer Client-Server basierten Automatisierungsschnittstelle für die SymTA/S Tool-Suite Im Rahmen der D p omarbe t wurde e ne Server-Lösung für das Schedu ng-Ana yse-Too SymTA/S Symtav s on GmbH m t e ner Schn ttste e zur Anb ndung e ner Kundenanwendung entw cke t. D e Kundenanwendung sendet Mode daten an SymTA/S, das d e Daten ana ys ert und d e Ergebn sse n Form e nes PDF-Report zurücksendet. Zur Rea s erung wurden d e Java-EE-P attform sow e das darauf aufsetzende Anwendungsframework JBoss Seam e ngesetzt. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Dan e . Wo tuck : Einsatzmöglichkeiten von eCATT zur Automation von fachlichen Tests in SAP-Systemen auf Basis des SAP Solution Managers In der Arbe t werden d e Vor- und Nachte e von Softwaretestautomat on aufgeze gt und d e Voraussetzungen für e nen E nsatz be der HSH Nordbank AG geprüft. Spez e w rd das Werkzeug SAP eCATT für Testautomat on von SAPSystemen untersucht. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Stefan. He mho z: Entwicklung einer GPS-gestützten Software für den mobilen Einsatz im Service- und Diagnose-Bereich Anwendungsgeb et d eser D p omarbe t s nd Bahnan agen m Nah- und Fernverkehr, U- oder SBahnen sow e Industr ebahnan agen. D e Bahnan agen müssen e n hohes Maß an S cherhe t und Zuver äss gke t b eten, denn e n gestörter Bahnbetr eb oder ausgefa ene An agen s nd für den Bahnbetre ber mageschäd gend und verursachen fast mmer zusätz che Kosten. Pünkt chke t und Zuver äss gke t s nd daher höchst w cht ge E genschaften für d e Akzeptanz e ner Bahnan age. Feh er assen s ch edoch, vor a em m Bere ch der Außenan agen, n cht mmer verme den, da dort zusätz ch Umwe te nf üsse e ne Ro e sp e en. Deren Anzah kann aber durch feh erto erante Gesta tung der Systeme, z.B. m t H fe redundanter Komponenten und anderer Maßnahmen erheb ch reduz ert werden. Im gesch derten Umfe d st es sehr w cht g, e nen Feh er bzw. e ne Störung frühze t g zu erkennen, um Ausfa ze ten mög chst ger ng zu ha ten. E n Prob em h erbe st, dass aufgrund ste gender Persona kosten mmer wen ger Wartungspersona zur Verfügung steht und d eses wegen ste gender Systemkomp ex tät n cht mmer m t a en An agen b s ns Deta vertraut se n kann, so dass der E nsatz e nes automat schen Feh erd agnosesystems fast unumgäng ch st. E n Be sp e für e n so ches Feh erd agnosesystem st das von S emens entw cke te Serv ce nformat ons- und D agnosesystem VICOS S&D. VICOS S&D kann d verse Ste werkstypen überwachen, Feh er erkennen und anze gen, und gegebenenfa s H fethemen zu dem ewe gen Feh er auf sten. VICOS S&D setzt dabe auf der P attform W ndows XP und der Programm ersprache C++ auf. D e Komponenten von VICOS S&D aufen auf üb chen Büro-PCs m t W ndows XP. Da d e Feh er n den Außenbere chen oft ze tkr t sch s nd, st n cht nur e ne schne e D agnose erforder ch, sondern auch e ne züg ge Behebung am Feh erort. Z e d eser Arbe t st es, e n GPS gestütztes System zu entw cke n, we ches das Auff nden und Erre chen des Feh erortes s gn f kant besch eun gen so . D eses System so zusammen m t dem VICOS S&D System von e nem PocketPC, SmartPhone oder Netbook m t UMTS und GPS Maus aufrufbar se n. 2009, Prof. Dr. Re nhard Gerndt, IVS, extern Ben am n. Großhenn g: Planung und Entwicklung einer Softwarekomponente zur graphischen Aufbereitung von TTCN-3-LogNachrichten AUTOSAR st e n Standard für e ne M dd eware für Steuergeräte m Automob bere ch. S e ermög cht e nen gesch chteten Aufbau der geforderten Steuergerätesoftware. Be m, ebenfa s standar s erten, Testen der Imp ement erungen d eses Standards, ent-stehen umfangre che Datenmengen. Um d ese Daten n übers cht cher und nachvo -z ehbarer We se darzuste en, so aus den Aufze chnungen des Testab aufs e n Se-quenzd agramm gener ert werden. D e vor egende Arbe t beschre bt d e Konzept on und Imp ement erung e nes Too s, dass während der Testdurchführung e n so ches D agramm gener ert. D e verwendete Programm ersprache st Java. 2009, Prof. Dr. Wo fhard Lawrenz, extern Mark. Jeske: Entwicklung eines Testsystems für CAN Transceivertests basierend auf der Testspezifikation für CAN Transceivermodelle In der Arbe t w rd d e Mode testspez f kat on für Transce vermode e herausgearbe tet. Außerdem werden d e Anforderungen für Hardwaretests nach der genannten Spez f kat on bearbe tet. Der Hauptte der Arbe t besteht n der Mode erung des Testab aufs n der Mode erungssprache UML2. Absch eßend w rd d e Testhardware zusammen geste t. D e Softwareentw ck ung e ner Ansteuerung der Hardware st e n we terer Bestandte der Arbe t. Am Ende w rd m t H fe e nes entw cke ten Hardwareprototypen e ne Messung automat s ert durchgeführt. 2009, Prof. Dr. Wo fhard Lawrenz, extern Sven. Br esen: Konzeption und Implementierung eines mandantenfähigen Webtools zur Pflege von mehrsprachigen Texten in Anwendungssystemen Z e der Arbe t war es, m Kontext des Booqt c On ne T cket Systems, e n webbas ertes Too zu erste en, m t dem a e stat schen und dynam schen Texte e nes Softwaresystems verwa tet und mehrsprach g gepf egt werden können. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Jan-Chr stof. Jess: Entwicklung eines Webportals zur Protokollierung der Stillstandszeiten von Produktionsmaschinen D e Erste ung e nes Webporta s, we ches m th fe e nes Wago-Fe dbuscontro ers d e Produkt onszustände von Masch nen erfasst und auf das d e Kunden-F rma Zugr ff hat, um s ch d e protoko erten Daten anzusehen, st Kernthema d eser Arbe t. Dabe werden n der Arbe t d e Software-Ana yse, das Software-Des gn und d e Imp ement erung beschr eben. Für d e Imp ement erung wurden d e dre Frameworks Java Pers stence API, JavaServer Faces und Spr ng Framework genutzt. 2009, Prof. Dr. Frank K awonn, IAI, extern Issa E had . Adamou Sou ey: Taktiles Feedback für die Darstellung von Kollisionsinformationen in immersiven Umgebungen In der V rtue en Rea tät (VR) w rd versucht, d e rea e We t so rea tätsnah w e mög ch, durch 3D-V sua s erungen und Interakt on m t d esen abzub den. In mmers ven Umgebungen w e der CAVE (Cave Automat c V rtua Rea ty) w rd zw schen d rekter und nd rekter Interakt on m t v rtue en Ob ekten untersch eden. D e d rekte Interakt on. D e d rekte Interakt on st e ne Man pu at onsmethode m tte s der e n Anwender m t den Ob ekten n der v rtue en We t nterag ert, a s ob d ese s ch n der rea en We t bef nden. Be der nd rekten Interakt on dagegen benöt gt der Anwender zusätz che E ngabegeräte w e z.B. e nen Joyst ck oder e ne Spacemouse. E n Prob em h erbe st festzuste en, wann der Anwender während der Interakt on e n v rtue es Ob ekt berührt. E ne Mög chke t d e Benutzer be der d rekten Interakt on n mmers ven Umgebungen zu unterstützen st d e Darste ung von Ko s ons nformat onen auf dem hapt schen Kana . Dazu werden takt e Re ze an den Benutzerhänden dargeboten, wenn d e Benutzerhand e n v rtue es Ob ekt berührt. Durch d e so verbesserte Wahrnehmung der Hand-Ob ekt-Re at on können d e Benutzer besser v rtue e Ob ekte gre fen und man pu eren. A erd ngs st es ungew ss, ob das takt e Feedback dem Benutzer tatsäch ch h ft. D ese D p omarbe t beschäft gt s ch m t der Frageste ung, ob das takt e und das v sue e Feedback dem anwender während e ner d rekten Interakt on n der CAVE, unterstützende Informat onen efern. Dazu werden Untersuchungsmethoden entw cke t, um d e eben erwähnten Feedbackarten n mmers ven Umgebungen qua tat v und quant tat v m t Probanden zu eva u eren. 2009, Prof. Dr. Ing. Jürgen Kreyß g, IVS, ntern F orent n. Hero d: Performanceanalyse und Optimierung von Warteschlangensystemen anhand des Fixed Income Execution Desks einer Investmentbank Z e d eser Arbe t st d e Performanceana yse und Opt m erung von Wartesch angensyste-men anhand des F xed Income Execut on Desks e ner Investmentbank. H erfür wurden e n Referenzmode und zwe opt m erte Mode e erste t, das nöt ge theoret sche Verständn s zur Wartesch angen und S mu at ons-Theor e aufgebaut und d e exemp ar sche Imp ement erung erörtert. Da d e Ana yse komp exer Wartesch angen vornehm ch anhand von S mu at onen durchgeführt w rd, wurden d e verwendeten Werkzeuge vorgeste t. D e gewonnenen Erkenntn sse wurden präsent ert und d skut ert. D e entw cke ten Mode e erre chen n den w cht gsten Kennzah en befr ed gende Ergebn sse, für t efere E nb cke st a erd ngs e ne Verfe nerung des Mode s erforder ch. 2009, Prof. Dr. U r ch K ages, IMI, extern Pau . Trzm e ewsk : Evaluierung elektrischer Kleinantriebe in Sitzstrukturen D e vor egende Arbe t beschäft gt s ch m t dem Entwurf und der Umsetzung e nes Systems zur Eva u erung von e ektr schen K e nantr eben auf hre Taug chke t zur sensor osen Pos t onsbest mmung. Dabe wurde e ne Messkette gep ant und aufgebaut,we che a e re evanten e ektr schen Motorparameter on ne erfassen und spe chern kann. Zusätz ch wurde zur Ana yse d eser Parameter e n n MATLAB geschr ebenes Programm erste t. Dam t erhä t man e ne Aussage über d e E nha tung der Motordes gnerr cht n en. Es gibt aber auch ganze Blogs, die sich ausschließlich mit Produkttests beschäftigen. Wie zum Beispiel der Blog dieprodukttestfamilie.de. Ob die Product Markups für die eigene Website korrekt hinterlegt wurden, kann man einfach mit dem Test-Tool für strukturierte Daten von Google überprüfen. Mit einer site-Abfrage (site:deinedomain.de) können Nutzer innerhalb der Bildersuche außerdem ihre eigenen Bilder ansehen und überprüfen, ob Produktinformationen vorhanden sind.   Schmitt, D.-R. (1990) Herstellung und Messung verlust- und streulichtarmer Laserspiegel. Dissertation. DLR-Forschungsbericht. 90-19, 182 S. Volltext nicht online.   Gerdes, I. (1990) Darstellung von analytischen Modellen zur Berechnung der Landebahnkapazitaet. DLR-Interner Bericht. 112-90/24 Volltext nicht online. Die von Ihnen angefragte Ressource wurde nicht gefunden. Modulhandbuch Betriebswirtschaft - Hochschule Augsburg   Fürstenau, N. (1991) Überwachung von Pumpen mit faseroptischen Vibrationssensoren. Industriepumpen und Kompressoren. Volltext nicht online. Es gibt drei kritische Elemente für die Bearbeitung und Optimierung Deiner Artikel für SEO. Lass sie uns einzeln betrachten.   Beduhn, B. and Maizelis, A. (1999) Untersuchung von Navigationsdaten 1. Geschwindigkeits- und Winkelfehler 2. Ablage des Ortungsschwerpunktes. DLR-Interner Bericht. 112-1999/36. Volltext nicht online. Als Basis dienen gute Inhalte für Deine Zielgruppe. Wenn dann die ersten Besucher kommen, kannst Du Schritt für Schritt Maßnahmen ergreifen, um mehr Traffic zu generieren.

automatic traffic generator

auto traffic generator

advanced traffic generation

38. Umfragen erstellen und veröffentlichen   Tersteegen, J. (1995) Stellsystemtechnologie fuer Fbw-Systeme. In: Lehrgangsmaterial CCG-Seminar LR4.06. CCG-Seminar "Technologien digitaler Flugführungssysteme", Braunschweig, 18.-21.9.1995. Volltext nicht online.   Felux, Michael and Dautermann, Thomas and Becker, Hayung (2013) GBAS Approach Guidance Performance – A comparison to ILS. In: Proceedings of the ION ITM 2013. International Technical Meeting of the Insistute of Navigation, 28.-30. Jan. 2013, San Diego, USA. Volltext nicht frei. Eine Laufzeit von etwa 30 Tagen ist ein guter Anhaltspunkt Webentwicklung Martin Kummer, "Parallel Packet Capturing in Vermont Using DNA/Libzero," Bachelor Thesis, Institute of Computer Science, University of Innsbruck, May 2013. (Advisors: Falko Dressler and Felix Erlacher) [BibTeX, Details...]   Schaefer, D. and Schick, F.V. and Grundmann, G. (1997) Mental Processes in Air Traffic Control - Implications for the Design of Future Systems. Cognitive Science Approaches in Process Control, Baveno, Italia, 23.-26.09.1997. Volltext nicht online.   Möhlenbrink, Christoph and Oberheid, Hendrik and Werther, Bernd (2007) Model based work process design in air traffic control. 8th ONERA-DLR Aerospace Symposium (ODAS), Göttingen. Volltext nicht online.   Helmke, H. and Hinsche, B. and Niederstrasser, H. and Siukat, R. (1995) Knowledge based real time monitoring and diagnosis system concept for aircraft system. AIMS, Stuttgart, 19.-21.09.1995. Volltext nicht online.   Lippmann, R. (1990) Aspects of Image Coding and Motion Adaptation in Video Aerial Scenes. Seminarvortrag an der University of California, Davis, USA, 6. April 1990. Volltext nicht online. Qualitativ hochwertigen Traffic generieren Die Philosophie des „Testens und Messens“ ist im Content-Marketing von wesentlicher Bedeutung. Konkret bedeutet das, dass zunächst ganz bewusst verschiedene Ansätze herangezogen werden, deren Erfolg dann gemessen wird. Im Anschluss wird die erfolgreichste Variante gewählt und in weiteren vergleichenden Testläufen kontinuierlich optimiert. Abgesehen von dieser operativen Messmethode kann natürlich auch der generelle Erfolg einer Content-Marketing-Strategie kontrolliert werden. Hierbei ist es wichtig, sich vorher klarzumachen, welche Messwerte relevant sind und wie man sie interpretiert. In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf Sie unbedingt achten sollten und was es mit Kontrollpunkten wie der Conversion Rate auf sich hat. 8 JULI 2016 4 MINUTES   Klein, Kurt and Goetze, Wolfgang and Kaltenhäuser, Sven and Niederstraßer, Helmut (2004) BBI5 - Arbeitspapier 1. DLR-Interner Bericht. 112-2004/08, 41 S. Volltext nicht online. Rasmus Faust, Uwe von Lukas Freemiummodelle bieten sich oft bei Softwareproduzenten an, wie beispielsweise Spielhersteller. Über den Anbieter kommt es durch Freemiummodelle zu einer guten Produktbindung über den Kunden. Treue Nutzer kaufen nachfolgend sehr oft die Bezahlversion, teils aus Neugier, teils aus Dankbarkeit. Adfly Verkehrsgenerator | Techniken zur Generierung des Website-Traffics Adfly Verkehrsgenerator | Tipps zur Generierung des Website-Traffics Adfly Verkehrsgenerator | Website-Traffic-Generator bot
Legal | Sitemap