US6148277A (en) 1997-12-18 2000-11-14 Nortel Networks Corporation Apparatus and method for generating model reference tests Gute Unterhaltung! Einmal mehr ist es wichtig, dass Sie die Besucher Ihrer Website gut unterhalten werden. Gerade wenn es sich um Angebote handelt, die eher trocken und rational sind, sollte man hier jedoch um die Ecke denken und Themen unterhaltsamer aufbereiten. In der Haushaltswaren-Branche gibt es im Rahmen der Testkampagne einen Impressionsanstieg von über 100 % und einen Klickanstieg von ca. 240 %. Klingt zunächst einmal nicht schlecht. Schaut man sich jedoch die Kosten an, hat man das Gefühl, dass etwas nicht stimmt: Wir verzeichnen einen Kostenanstieg von 500 %! Dabei hatten wir in den Einstellungen die Verteilung des Budgets so eingestellt, dass das Budget auf die Test- und die normale Kampagne gleich verteilt werden soll. Umgebung [...] equivalent to the actual quantity of electricity produced in a given year by the generator in question from the gas obtained under his take or pay contract, multiplied by the difference between the actual price per unit of energy of the gas purchased under the take or pay contract and the actual average price per unit of energy of the quantity of coal necessary to produce the same amount of electricity in that year, minus the difference between the average sales price per unit of energy of the electricity charged by the generator concerned in that year and the average sales price per unit of energy of electricity charged by coal-fired generators in that year (when this difference is negative it is not taken into account in [...] eur-lex.europa.eu Work in Progress — Anwendungsunterstützung PROKiosk Du hast viel Zeit, Herzblut und Geld in deine Website gesteckt und trotzdem kommen einfach keine Besucher. 2 Bewertung von Usern anhand RFM- und RFE-Modell Aufbauend auf der vorherigen Analyse verrät Ihnen dieser Indikator, wie oft Ihre Besucher Ihre Website verlassen, weil sie nicht finden, was sie suchen.   Dörgeloh, H. and Schmitt, D.-R. and Altenkirch, D. (2003) Führungssysteme weitreichende Aufklärung. Unbemanntes Fluggerät (Kurs 01/03), Mannheim, 22.9.-26.9.2003. Volltext nicht online. Social Media Marketingstrategie – weniger ist mehr… Jetzt zum Newsletter anmelden! 99. Nutze eine Content Struktur die funktioniert! 4. Nutze Social Media   Klostermann, E. and Reichmuth, J. and Schick, F.V. and Schubert, M. (1994) Operational Specefication of PD/2. Project Report, DLR-Interner Bericht. EUROCONTROL, PHARE-Document, Doc 94-70-03, 41 S. Volltext nicht online. Lesenswert: Forentraffic ist wirklich gut, vorallem, wenn er zum Blogthema passt. Wenn man selbst gut schreibt und den Besuchern einen Mehrwert bietet, kommen sie immer wieder und empfehlen einen auch auf anderen Blogs weiter. no error web-netz.de > SEA > Die Vor- und Nachteile von drei Expanded Text Ads in Google AdWords Blog erstellen: Der ultimative Guide für einen erfolgreichen Blog   Lippert, W. (1990) Programm fuer den ARINC-573-Testgenerator. DLR-Interner Bericht. 112-90/30, 32 S. Volltext nicht online. Target placements and topics Hallo und guten MoTaAb ! Leistungen Kannst Du die Seite posten, die eine Converison von 8% mit unbekanntem Traffic hat? Würde mir das gerne mal anschauen! SEO Angebote   Klawonn, F. and Rehm, F. (2005) Clustering Techniques for Outlier Detection. In: Encyclopedia of Data Warehousing and Mining Idea Group Reference. ISBN 1-59140-557-2. Volltext nicht online.

automatic traffic generator

auto traffic generator

advanced traffic generation

US6507923B1 (en) 1999-04-19 2003-01-14 I-Tech Corporation Integrated multi-channel fiber channel analyzer English (EN) Wenn Ihre Seite über https gehostet wird, können Sie auf das graue Feld mit der Bezeichnung „http://“ klicken, um zum https-Protokoll der Tracking-URL zu wechseln.   Winter, H. (1995) Knowledge-Based Functions in Aerospace Systems. In: AGARD-LS-200, "Knowledge-Based Functions in Aerospace Systems". AGARD Lecture Series No. 200, "Knowledgs-Based Functions in Aerospace Systems", Moffett Field, USA, 16.-17.11.1995. Volltext nicht online. About these proceedings Publication Guidelines   Holzäpfel, Frank and Kladetzke, Jan and Amelsberg, Swantje and Lenz, Helge and Schwarz, Carsten and De Visscher, Ivan (2009) Aircraft Wake Vortex Scenarios Simulation Package for TakeOff and Departure. Journal of Aircraft, 46 (2), pp. 713-717. American Institute of Aeronautics and Astronautics (AIAA). DOI: 10.2514/1.39346 ISSN 0021-8669 Weitere Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung in Verbindung mit dem in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiel. DE (1) DE602004010865T2 (de) Diese Funktion erweitert man anschließend in Spalte G um die allintitle-Suche:   Mahlich, S. (1991) Air Traffic Planning System. Rechnergestützte Luftverkehrsanalyse als Planungsunterstützung im Luftverkehrs- und Luftraummanagement. DLR-Interner Bericht. 112-91/23, 56 S. Volltext nicht online.   Schenk, H.-D. (2001) 4D-Planer, DERD-XL Abnahmetests. Project Report, DLR-Interner Bericht. 112-2001/09, 17 S. Volltext nicht online.   Biella, M. (2005) Pilot Gaze and Aircraft Performance with Respect to Situation Awareness. European Conference on Eye Movement, Bern, 14.-18.08.2005. Volltext nicht online. Inside Adwords   Holle, K.-D. (1990) Integration eines ARINC-429-Interfaces in die Rechner des DISCUS-Systems. DLR-Interner Bericht. 112-90/21, 74 S. Volltext nicht online. 11 Traffic Strategien Auf diese Weise kannst Du auch an Deine ersten Besucher kommen, bereits bevor die betreffende Unterseite zu dem Keyword gerankt ist. danke für die Übersicht. Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online-Marketing, Kundenbindung, Usability 2009, Prof. Dr. Ing. Jürgen Kreyß g, IVS, extern Chr stoph. Metz ng: Entwicklung einer Simulation für einen laserbasierten Hinderniserkennungssensor Im DLR st der Exper menta hubschrauber EC135 (FHS) zusammen m t e nem FHS-Bodens mu ator n Betr eb. D e E nrüstung von HELLAS, e nem auf der LIDAR- Techno og e bas erenden H ndern serkennungssensor, n den Hubschrauber erfordert d e Integrat on e ner HELLAS- Sensors mu at on n den Bodens mu ator. D ese Arbe t beschre bt d e Entw ck ung der S mu at on und se ne Integrat on n den Bodens mu ator m tte s e ner ARINC- und e ner EthernetSchn ttste e. Der h er beschr ebene S mu at onsa gor thmus bas ert auf e ner Re he von Koord natentransformat onen. 2009, Prof. Dr. Frank K awonn, IAI, extern Dan e . Behrw nd: Entwicklung einer Client-Server basierten Automatisierungsschnittstelle für die SymTA/S Tool-Suite Im Rahmen der D p omarbe t wurde e ne Server-Lösung für das Schedu ng-Ana yse-Too SymTA/S Symtav s on GmbH m t e ner Schn ttste e zur Anb ndung e ner Kundenanwendung entw cke t. D e Kundenanwendung sendet Mode daten an SymTA/S, das d e Daten ana ys ert und d e Ergebn sse n Form e nes PDF-Report zurücksendet. Zur Rea s erung wurden d e Java-EE-P attform sow e das darauf aufsetzende Anwendungsframework JBoss Seam e ngesetzt. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Dan e . Wo tuck : Einsatzmöglichkeiten von eCATT zur Automation von fachlichen Tests in SAP-Systemen auf Basis des SAP Solution Managers In der Arbe t werden d e Vor- und Nachte e von Softwaretestautomat on aufgeze gt und d e Voraussetzungen für e nen E nsatz be der HSH Nordbank AG geprüft. Spez e w rd das Werkzeug SAP eCATT für Testautomat on von SAPSystemen untersucht. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Stefan. He mho z: Entwicklung einer GPS-gestützten Software für den mobilen Einsatz im Service- und Diagnose-Bereich Anwendungsgeb et d eser D p omarbe t s nd Bahnan agen m Nah- und Fernverkehr, U- oder SBahnen sow e Industr ebahnan agen. D e Bahnan agen müssen e n hohes Maß an S cherhe t und Zuver äss gke t b eten, denn e n gestörter Bahnbetr eb oder ausgefa ene An agen s nd für den Bahnbetre ber mageschäd gend und verursachen fast mmer zusätz che Kosten. Pünkt chke t und Zuver äss gke t s nd daher höchst w cht ge E genschaften für d e Akzeptanz e ner Bahnan age. Feh er assen s ch edoch, vor a em m Bere ch der Außenan agen, n cht mmer verme den, da dort zusätz ch Umwe te nf üsse e ne Ro e sp e en. Deren Anzah kann aber durch feh erto erante Gesta tung der Systeme, z.B. m t H fe redundanter Komponenten und anderer Maßnahmen erheb ch reduz ert werden. Im gesch derten Umfe d st es sehr w cht g, e nen Feh er bzw. e ne Störung frühze t g zu erkennen, um Ausfa ze ten mög chst ger ng zu ha ten. E n Prob em h erbe st, dass aufgrund ste gender Persona kosten mmer wen ger Wartungspersona zur Verfügung steht und d eses wegen ste gender Systemkomp ex tät n cht mmer m t a en An agen b s ns Deta vertraut se n kann, so dass der E nsatz e nes automat schen Feh erd agnosesystems fast unumgäng ch st. E n Be sp e für e n so ches Feh erd agnosesystem st das von S emens entw cke te Serv ce nformat ons- und D agnosesystem VICOS S&D. VICOS S&D kann d verse Ste werkstypen überwachen, Feh er erkennen und anze gen, und gegebenenfa s H fethemen zu dem ewe gen Feh er auf sten. VICOS S&D setzt dabe auf der P attform W ndows XP und der Programm ersprache C++ auf. D e Komponenten von VICOS S&D aufen auf üb chen Büro-PCs m t W ndows XP. Da d e Feh er n den Außenbere chen oft ze tkr t sch s nd, st n cht nur e ne schne e D agnose erforder ch, sondern auch e ne züg ge Behebung am Feh erort. Z e d eser Arbe t st es, e n GPS gestütztes System zu entw cke n, we ches das Auff nden und Erre chen des Feh erortes s gn f kant besch eun gen so . D eses System so zusammen m t dem VICOS S&D System von e nem PocketPC, SmartPhone oder Netbook m t UMTS und GPS Maus aufrufbar se n. 2009, Prof. Dr. Re nhard Gerndt, IVS, extern Ben am n. Großhenn g: Planung und Entwicklung einer Softwarekomponente zur graphischen Aufbereitung von TTCN-3-LogNachrichten AUTOSAR st e n Standard für e ne M dd eware für Steuergeräte m Automob bere ch. S e ermög cht e nen gesch chteten Aufbau der geforderten Steuergerätesoftware. Be m, ebenfa s standar s erten, Testen der Imp ement erungen d eses Standards, ent-stehen umfangre che Datenmengen. Um d ese Daten n übers cht cher und nachvo -z ehbarer We se darzuste en, so aus den Aufze chnungen des Testab aufs e n Se-quenzd agramm gener ert werden. D e vor egende Arbe t beschre bt d e Konzept on und Imp ement erung e nes Too s, dass während der Testdurchführung e n so ches D agramm gener ert. D e verwendete Programm ersprache st Java. 2009, Prof. Dr. Wo fhard Lawrenz, extern Mark. Jeske: Entwicklung eines Testsystems für CAN Transceivertests basierend auf der Testspezifikation für CAN Transceivermodelle In der Arbe t w rd d e Mode testspez f kat on für Transce vermode e herausgearbe tet. Außerdem werden d e Anforderungen für Hardwaretests nach der genannten Spez f kat on bearbe tet. Der Hauptte der Arbe t besteht n der Mode erung des Testab aufs n der Mode erungssprache UML2. Absch eßend w rd d e Testhardware zusammen geste t. D e Softwareentw ck ung e ner Ansteuerung der Hardware st e n we terer Bestandte der Arbe t. Am Ende w rd m t H fe e nes entw cke ten Hardwareprototypen e ne Messung automat s ert durchgeführt. 2009, Prof. Dr. Wo fhard Lawrenz, extern Sven. Br esen: Konzeption und Implementierung eines mandantenfähigen Webtools zur Pflege von mehrsprachigen Texten in Anwendungssystemen Z e der Arbe t war es, m Kontext des Booqt c On ne T cket Systems, e n webbas ertes Too zu erste en, m t dem a e stat schen und dynam schen Texte e nes Softwaresystems verwa tet und mehrsprach g gepf egt werden können. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Jan-Chr stof. Jess: Entwicklung eines Webportals zur Protokollierung der Stillstandszeiten von Produktionsmaschinen D e Erste ung e nes Webporta s, we ches m th fe e nes Wago-Fe dbuscontro ers d e Produkt onszustände von Masch nen erfasst und auf das d e Kunden-F rma Zugr ff hat, um s ch d e protoko erten Daten anzusehen, st Kernthema d eser Arbe t. Dabe werden n der Arbe t d e Software-Ana yse, das Software-Des gn und d e Imp ement erung beschr eben. Für d e Imp ement erung wurden d e dre Frameworks Java Pers stence API, JavaServer Faces und Spr ng Framework genutzt. 2009, Prof. Dr. Frank K awonn, IAI, extern Issa E had . Adamou Sou ey: Taktiles Feedback für die Darstellung von Kollisionsinformationen in immersiven Umgebungen In der V rtue en Rea tät (VR) w rd versucht, d e rea e We t so rea tätsnah w e mög ch, durch 3D-V sua s erungen und Interakt on m t d esen abzub den. In mmers ven Umgebungen w e der CAVE (Cave Automat c V rtua Rea ty) w rd zw schen d rekter und nd rekter Interakt on m t v rtue en Ob ekten untersch eden. D e d rekte Interakt on. D e d rekte Interakt on st e ne Man pu at onsmethode m tte s der e n Anwender m t den Ob ekten n der v rtue en We t nterag ert, a s ob d ese s ch n der rea en We t bef nden. Be der nd rekten Interakt on dagegen benöt gt der Anwender zusätz che E ngabegeräte w e z.B. e nen Joyst ck oder e ne Spacemouse. E n Prob em h erbe st festzuste en, wann der Anwender während der Interakt on e n v rtue es Ob ekt berührt. E ne Mög chke t d e Benutzer be der d rekten Interakt on n mmers ven Umgebungen zu unterstützen st d e Darste ung von Ko s ons nformat onen auf dem hapt schen Kana . Dazu werden takt e Re ze an den Benutzerhänden dargeboten, wenn d e Benutzerhand e n v rtue es Ob ekt berührt. Durch d e so verbesserte Wahrnehmung der Hand-Ob ekt-Re at on können d e Benutzer besser v rtue e Ob ekte gre fen und man pu eren. A erd ngs st es ungew ss, ob das takt e Feedback dem Benutzer tatsäch ch h ft. D ese D p omarbe t beschäft gt s ch m t der Frageste ung, ob das takt e und das v sue e Feedback dem anwender während e ner d rekten Interakt on n der CAVE, unterstützende Informat onen efern. Dazu werden Untersuchungsmethoden entw cke t, um d e eben erwähnten Feedbackarten n mmers ven Umgebungen qua tat v und quant tat v m t Probanden zu eva u eren. 2009, Prof. Dr. Ing. Jürgen Kreyß g, IVS, ntern F orent n. Hero d: Performanceanalyse und Optimierung von Warteschlangensystemen anhand des Fixed Income Execution Desks einer Investmentbank Z e d eser Arbe t st d e Performanceana yse und Opt m erung von Wartesch angensyste-men anhand des F xed Income Execut on Desks e ner Investmentbank. H erfür wurden e n Referenzmode und zwe opt m erte Mode e erste t, das nöt ge theoret sche Verständn s zur Wartesch angen und S mu at ons-Theor e aufgebaut und d e exemp ar sche Imp ement erung erörtert. Da d e Ana yse komp exer Wartesch angen vornehm ch anhand von S mu at onen durchgeführt w rd, wurden d e verwendeten Werkzeuge vorgeste t. D e gewonnenen Erkenntn sse wurden präsent ert und d skut ert. D e entw cke ten Mode e erre chen n den w cht gsten Kennzah en befr ed gende Ergebn sse, für t efere E nb cke st a erd ngs e ne Verfe nerung des Mode s erforder ch. 2009, Prof. Dr. U r ch K ages, IMI, extern Pau . Trzm e ewsk : Evaluierung elektrischer Kleinantriebe in Sitzstrukturen D e vor egende Arbe t beschäft gt s ch m t dem Entwurf und der Umsetzung e nes Systems zur Eva u erung von e ektr schen K e nantr eben auf hre Taug chke t zur sensor osen Pos t onsbest mmung. Dabe wurde e ne Messkette gep ant und aufgebaut,we che a e re evanten e ektr schen Motorparameter on ne erfassen und spe chern kann. Zusätz ch wurde zur Ana yse d eser Parameter e n n MATLAB geschr ebenes Programm erste t. Dam t erhä t man e ne Aussage über d e E nha tung der Motordes gnerr cht n en. In jedem Modell stehen somit 3³(=27) Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung Ich habe einige Informationen über THEMA in einer Infografik zusammengefasst. Sag mir doch Bescheid, wenn du sie dir einmal ansehen möchtest.   Schulze, M. and Giese, K. (2003) Entwicklung eines AM-Combiners. DLR-Interner Bericht. 112-2003/29, 59 S. Volltext nicht online. Inhaltsverzeichnis: Front Matter   Stütz, P. and Adam, V. and Schönhoff, A. (2001) Missionsmanagement für ein hochfliegendes, unbemanntes Luftfahrzeug im kontrollierten Luftraum: Betriebsverfahren und Avionikkonzept. In: Jahrbuch 2001 zum Deutschen Luft-und Raumfahrtkongress 2001. Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2001, 17.-20. September 2001, Hamburg. Volltext nicht online. Der Server simuliert in einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung einen selbstähnlichen Datenverkehr mit einer mittleren Bitrate. Betreut man vielleicht ein projekt fällt das nicht ins Gewicht, aber ich denke für Nischenthemen Backlinks aus Foren zu beziehe ist mit das Schwerste! DE112012002631T5 (de) 2014-04-17 Stream-Verarbeitung unter Verwendung einer Client-Server-Architektur   Rodloff, R. (1998) Laserkreiselentwicklung in Deutschland. 99. DGaO Jahrestagung, Bad Nenndorf, 3.-6. Juni 1998. Volltext nicht online.   Funabiki, K. and Tenoort, S. and Schick, F. (1999) Traffic Information Display Enhancing Pilot Situation Awareness: PARTI. AIAA Guidance, Navigation and Control Conference and Exhibit, Double Tree Jantzen / Columbia River, Portland, OR, USA, 9-11 August 1999. Volltext nicht online. Widerlegen Sie etwas, an das die Allgemeinheit glaubt. Sie werden so gegen den Common Sense verstoßen und sorgen für Aufmerksamkeit. US20090290501A1 (en) 2009-11-26 Capture and regeneration of a network data using a virtual software switch   Wu Guofeng, (1990) Some Suggestions to the Modification of the Wind Filtering Algorithm. DLR-Interner Bericht. 112-90/26, 40 S. Volltext nicht online. Ja | Nein data packets SEO Texte Zoom In Agon Memedi, working on visible light communication since 2015 4. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Größe der zweiten Datenpakete auf einen vorgegebenen Wert begrenzt wird, insbesondere auf 50 kByte.   Beyer, R. (1991) Luftverkehr an der Schwelle zum dritten Jahrtausend. Ausstellung "Forschung bestimmt die Zukunft, Großforschung - Partner der Hochschulen"der AGF und TU Braunschweig, Braunschweig, 11.11.1991. Volltext nicht online. Template löschen?   Kohrs, R. (1995) Operational Requirements for an Advanced Flight Management System (AFMS) from ATM Concepts. DLR-Interner Bericht. 112-95/04, 58 S. Volltext nicht online. Für Deinen Erfolg im Internet Wissenserwerb im Content Marketing Seminar – Content Marketing verstehen als Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung   Helmke, H. (1996) Integration des Systeminterpreters in das CAMA-Gesamtsystem-Beschreibung der Ueberwachungs- und Diagnosekomponente. DLR-Interner Bericht. 112-96/05, 58 S. Volltext nicht online.   Schmitt, Dirk-Roger and Dörgeloh, Heinrich and Fries, Jochen and Keil, Heiko and Wetjen, Wilfried and Kleindienst, Siegfried (2000) Airborne Network System for the Transmission of Reconnaissance Image Data. In: Proc. Society of Photo Intrumentation Engineers 4037, Digitization of the Battlespace V, 4037. Digitization of the Battlespace V and Battlefield Biomedical Technologies II, -. Volltext nicht online. Michael Lübbehusen   Lorenz, B. and Korn, B. (2004) Crew coordination issues of EVS-approaches. In: Enhanced and Synthetic Vision 2004, 5424, pp. 89-97. SPIE - The International Society for Optical Engineering. Enhanced and Synthetic Vision 2004, Orlando, FL, USA, 12.4.2004, SPIE, 12.4.2004, Orlando, FL, USA. ISBN 0-8194-5347-1 ISSN 0277-786X Volltext nicht online. SITEMAP Other versions   Schielin, Emmanuel and Dautermann, Thomas (2015) GNSS Based Relative Navigation for Intentional Approximation of Aircraft. Aviation, 19 (1), pp. 40-48. Taylor & Francis. DOI: 10.3846/16487788.2015.1015288 ISSN 1648-7788 Volltext nicht online. 373 Claudia Jäggle, "Modellgestützte Analyse der Verlässlichkeit in drahtlosen Sensornetzen," Master's Thesis (Diplomarbeit), Department of Computer Science, University of Erlangen, November 2008. (Advisors: Bernd Opgenoorth, Thomas Grosch and Falko Dressler) [BibTeX, Details...] Thomas Halva Labella, "Division of Labour in Groups of Robots," PhD Thesis, Faculte des Sciences Appliquees, Université Libre de Bruxelles, March 2007. (Advisors: Marco Dorigo and Falko Dressler) [BibTeX, Details...] Das System nach Anspruch 1, wobei der Charakterisierungs-Engine so ausgebildet ist, dass der die Netzwerkverkehrsdaten und die statistischen Indikatoren „aufpoliert". Ich würde gerne auf einen Thread von mir verlinken, dass deine User, Peer, direkt sehen können, wie es funktionieren kann. SEO, Online Marketing Russland Aktiver Web-Verkehr | Kostenlose Netzwerk-Traffic-Generator-Software Aktiver Web-Verkehr | Kostenlose Netzwerk-Traffic-Generator-Fenster Aktiver Web-Verkehr | Kostenloser Netzwerkverkehrssimulator
Legal | Sitemap