2009, Prof. Dr. Ing. Jürgen Kreyß g, IVS, extern Chr stoph. Metz ng: Entwicklung einer Simulation für einen laserbasierten Hinderniserkennungssensor Im DLR st der Exper menta hubschrauber EC135 (FHS) zusammen m t e nem FHS-Bodens mu ator n Betr eb. D e E nrüstung von HELLAS, e nem auf der LIDAR- Techno og e bas erenden H ndern serkennungssensor, n den Hubschrauber erfordert d e Integrat on e ner HELLAS- Sensors mu at on n den Bodens mu ator. D ese Arbe t beschre bt d e Entw ck ung der S mu at on und se ne Integrat on n den Bodens mu ator m tte s e ner ARINC- und e ner EthernetSchn ttste e. Der h er beschr ebene S mu at onsa gor thmus bas ert auf e ner Re he von Koord natentransformat onen. 2009, Prof. Dr. Frank K awonn, IAI, extern Dan e . Behrw nd: Entwicklung einer Client-Server basierten Automatisierungsschnittstelle für die SymTA/S Tool-Suite Im Rahmen der D p omarbe t wurde e ne Server-Lösung für das Schedu ng-Ana yse-Too SymTA/S Symtav s on GmbH m t e ner Schn ttste e zur Anb ndung e ner Kundenanwendung entw cke t. D e Kundenanwendung sendet Mode daten an SymTA/S, das d e Daten ana ys ert und d e Ergebn sse n Form e nes PDF-Report zurücksendet. Zur Rea s erung wurden d e Java-EE-P attform sow e das darauf aufsetzende Anwendungsframework JBoss Seam e ngesetzt. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Dan e . Wo tuck : Einsatzmöglichkeiten von eCATT zur Automation von fachlichen Tests in SAP-Systemen auf Basis des SAP Solution Managers In der Arbe t werden d e Vor- und Nachte e von Softwaretestautomat on aufgeze gt und d e Voraussetzungen für e nen E nsatz be der HSH Nordbank AG geprüft. Spez e w rd das Werkzeug SAP eCATT für Testautomat on von SAPSystemen untersucht. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Stefan. He mho z: Entwicklung einer GPS-gestützten Software für den mobilen Einsatz im Service- und Diagnose-Bereich Anwendungsgeb et d eser D p omarbe t s nd Bahnan agen m Nah- und Fernverkehr, U- oder SBahnen sow e Industr ebahnan agen. D e Bahnan agen müssen e n hohes Maß an S cherhe t und Zuver äss gke t b eten, denn e n gestörter Bahnbetr eb oder ausgefa ene An agen s nd für den Bahnbetre ber mageschäd gend und verursachen fast mmer zusätz che Kosten. Pünkt chke t und Zuver äss gke t s nd daher höchst w cht ge E genschaften für d e Akzeptanz e ner Bahnan age. Feh er assen s ch edoch, vor a em m Bere ch der Außenan agen, n cht mmer verme den, da dort zusätz ch Umwe te nf üsse e ne Ro e sp e en. Deren Anzah kann aber durch feh erto erante Gesta tung der Systeme, z.B. m t H fe redundanter Komponenten und anderer Maßnahmen erheb ch reduz ert werden. Im gesch derten Umfe d st es sehr w cht g, e nen Feh er bzw. e ne Störung frühze t g zu erkennen, um Ausfa ze ten mög chst ger ng zu ha ten. E n Prob em h erbe st, dass aufgrund ste gender Persona kosten mmer wen ger Wartungspersona zur Verfügung steht und d eses wegen ste gender Systemkomp ex tät n cht mmer m t a en An agen b s ns Deta vertraut se n kann, so dass der E nsatz e nes automat schen Feh erd agnosesystems fast unumgäng ch st. E n Be sp e für e n so ches Feh erd agnosesystem st das von S emens entw cke te Serv ce nformat ons- und D agnosesystem VICOS S&D. VICOS S&D kann d verse Ste werkstypen überwachen, Feh er erkennen und anze gen, und gegebenenfa s H fethemen zu dem ewe gen Feh er auf sten. VICOS S&D setzt dabe auf der P attform W ndows XP und der Programm ersprache C++ auf. D e Komponenten von VICOS S&D aufen auf üb chen Büro-PCs m t W ndows XP. Da d e Feh er n den Außenbere chen oft ze tkr t sch s nd, st n cht nur e ne schne e D agnose erforder ch, sondern auch e ne züg ge Behebung am Feh erort. Z e d eser Arbe t st es, e n GPS gestütztes System zu entw cke n, we ches das Auff nden und Erre chen des Feh erortes s gn f kant besch eun gen so . D eses System so zusammen m t dem VICOS S&D System von e nem PocketPC, SmartPhone oder Netbook m t UMTS und GPS Maus aufrufbar se n. 2009, Prof. Dr. Re nhard Gerndt, IVS, extern Ben am n. Großhenn g: Planung und Entwicklung einer Softwarekomponente zur graphischen Aufbereitung von TTCN-3-LogNachrichten AUTOSAR st e n Standard für e ne M dd eware für Steuergeräte m Automob bere ch. S e ermög cht e nen gesch chteten Aufbau der geforderten Steuergerätesoftware. Be m, ebenfa s standar s erten, Testen der Imp ement erungen d eses Standards, ent-stehen umfangre che Datenmengen. Um d ese Daten n übers cht cher und nachvo -z ehbarer We se darzuste en, so aus den Aufze chnungen des Testab aufs e n Se-quenzd agramm gener ert werden. D e vor egende Arbe t beschre bt d e Konzept on und Imp ement erung e nes Too s, dass während der Testdurchführung e n so ches D agramm gener ert. D e verwendete Programm ersprache st Java. 2009, Prof. Dr. Wo fhard Lawrenz, extern Mark. Jeske: Entwicklung eines Testsystems für CAN Transceivertests basierend auf der Testspezifikation für CAN Transceivermodelle In der Arbe t w rd d e Mode testspez f kat on für Transce vermode e herausgearbe tet. Außerdem werden d e Anforderungen für Hardwaretests nach der genannten Spez f kat on bearbe tet. Der Hauptte der Arbe t besteht n der Mode erung des Testab aufs n der Mode erungssprache UML2. Absch eßend w rd d e Testhardware zusammen geste t. D e Softwareentw ck ung e ner Ansteuerung der Hardware st e n we terer Bestandte der Arbe t. Am Ende w rd m t H fe e nes entw cke ten Hardwareprototypen e ne Messung automat s ert durchgeführt. 2009, Prof. Dr. Wo fhard Lawrenz, extern Sven. Br esen: Konzeption und Implementierung eines mandantenfähigen Webtools zur Pflege von mehrsprachigen Texten in Anwendungssystemen Z e der Arbe t war es, m Kontext des Booqt c On ne T cket Systems, e n webbas ertes Too zu erste en, m t dem a e stat schen und dynam schen Texte e nes Softwaresystems verwa tet und mehrsprach g gepf egt werden können. 2009, Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mü er, IVI, extern Jan-Chr stof. Jess: Entwicklung eines Webportals zur Protokollierung der Stillstandszeiten von Produktionsmaschinen D e Erste ung e nes Webporta s, we ches m th fe e nes Wago-Fe dbuscontro ers d e Produkt onszustände von Masch nen erfasst und auf das d e Kunden-F rma Zugr ff hat, um s ch d e protoko erten Daten anzusehen, st Kernthema d eser Arbe t. Dabe werden n der Arbe t d e Software-Ana yse, das Software-Des gn und d e Imp ement erung beschr eben. Für d e Imp ement erung wurden d e dre Frameworks Java Pers stence API, JavaServer Faces und Spr ng Framework genutzt. 2009, Prof. Dr. Frank K awonn, IAI, extern Issa E had . Adamou Sou ey: Taktiles Feedback für die Darstellung von Kollisionsinformationen in immersiven Umgebungen In der V rtue en Rea tät (VR) w rd versucht, d e rea e We t so rea tätsnah w e mög ch, durch 3D-V sua s erungen und Interakt on m t d esen abzub den. In mmers ven Umgebungen w e der CAVE (Cave Automat c V rtua Rea ty) w rd zw schen d rekter und nd rekter Interakt on m t v rtue en Ob ekten untersch eden. D e d rekte Interakt on. D e d rekte Interakt on st e ne Man pu at onsmethode m tte s der e n Anwender m t den Ob ekten n der v rtue en We t nterag ert, a s ob d ese s ch n der rea en We t bef nden. Be der nd rekten Interakt on dagegen benöt gt der Anwender zusätz che E ngabegeräte w e z.B. e nen Joyst ck oder e ne Spacemouse. E n Prob em h erbe st festzuste en, wann der Anwender während der Interakt on e n v rtue es Ob ekt berührt. E ne Mög chke t d e Benutzer be der d rekten Interakt on n mmers ven Umgebungen zu unterstützen st d e Darste ung von Ko s ons nformat onen auf dem hapt schen Kana . Dazu werden takt e Re ze an den Benutzerhänden dargeboten, wenn d e Benutzerhand e n v rtue es Ob ekt berührt. Durch d e so verbesserte Wahrnehmung der Hand-Ob ekt-Re at on können d e Benutzer besser v rtue e Ob ekte gre fen und man pu eren. A erd ngs st es ungew ss, ob das takt e Feedback dem Benutzer tatsäch ch h ft. D ese D p omarbe t beschäft gt s ch m t der Frageste ung, ob das takt e und das v sue e Feedback dem anwender während e ner d rekten Interakt on n der CAVE, unterstützende Informat onen efern. Dazu werden Untersuchungsmethoden entw cke t, um d e eben erwähnten Feedbackarten n mmers ven Umgebungen qua tat v und quant tat v m t Probanden zu eva u eren. 2009, Prof. Dr. Ing. Jürgen Kreyß g, IVS, ntern F orent n. Hero d: Performanceanalyse und Optimierung von Warteschlangensystemen anhand des Fixed Income Execution Desks einer Investmentbank Z e d eser Arbe t st d e Performanceana yse und Opt m erung von Wartesch angensyste-men anhand des F xed Income Execut on Desks e ner Investmentbank. H erfür wurden e n Referenzmode und zwe opt m erte Mode e erste t, das nöt ge theoret sche Verständn s zur Wartesch angen und S mu at ons-Theor e aufgebaut und d e exemp ar sche Imp ement erung erörtert. Da d e Ana yse komp exer Wartesch angen vornehm ch anhand von S mu at onen durchgeführt w rd, wurden d e verwendeten Werkzeuge vorgeste t. D e gewonnenen Erkenntn sse wurden präsent ert und d skut ert. D e entw cke ten Mode e erre chen n den w cht gsten Kennzah en befr ed gende Ergebn sse, für t efere E nb cke st a erd ngs e ne Verfe nerung des Mode s erforder ch. 2009, Prof. Dr. U r ch K ages, IMI, extern Pau . Trzm e ewsk : Evaluierung elektrischer Kleinantriebe in Sitzstrukturen D e vor egende Arbe t beschäft gt s ch m t dem Entwurf und der Umsetzung e nes Systems zur Eva u erung von e ektr schen K e nantr eben auf hre Taug chke t zur sensor osen Pos t onsbest mmung. Dabe wurde e ne Messkette gep ant und aufgebaut,we che a e re evanten e ektr schen Motorparameter on ne erfassen und spe chern kann. Zusätz ch wurde zur Ana yse d eser Parameter e n n MATLAB geschr ebenes Programm erste t. Dam t erhä t man e ne Aussage über d e E nha tung der Motordes gnerr cht n en. Die Artikel sind viral und werden hunderttausende von Malen geteilt. Ihr Beitrag über die Generation Y wurde mehr als 2.000.000 Mal geteilt. Akquisemöglichkeiten on- und offline: Ein Vergleich Influencer Marketing Pixeldreher-Blog ONLINE BUSINESS AUFBAUEN Möchten Sie schnell Ihre Kundenbasis erweitern, dann orientieren Sie sich sehr eng am Zielpublikum. Erstellen Sie viele herunterladbare Inhalte und verkaufen Sie ein Abonnement. Praktische Tipps, Checklisten oder ähnliches wird immer gerne angenommen. Wenden Sie sich keinesfalls hier schon mit kommerziellen Absichten und konkreten Angeboten an den Kunden.

automatic traffic generator

auto traffic generator

advanced traffic generation

Ausbildung Kaufmann/-frau im E-Commerce Portsmouth   Helmke, H. and Uebbing-Rumke, M. and Ebert, H. and Schubert, M. (2000) Kapazitätserhöhung Flughafen Frankfurt, Projekt 4D-Planer - System Architektur. DLR-IB 112-1999/13. Project Report, DLR-Interner Bericht. 112-1999/13, 25 S. Volltext nicht online. Praktikum Online Marketing Marketing-Plattform Thomas   Adam, V. and Keck, B. (2004) USICO - ATC/ATM Simulation of UAV Integration Concept - Objectives of ATC/ATM Real Time Simulations. ATC/ATM Simulations, DLR Braunschweig, 2004-02-16/20. Volltext nicht online. Over 10 million scientific documents at your fingertips software.skip5.com   Hecker, P. and Döhler, H.-U. (1998) Enhanced Vision Systems Results of Simulation and Operational Tests. Encenced and Syntetic Vision 1998 in SPIE's International Symposium on Aerospace/Defence Sensing Simulation and Controls, Orlando, USA, 13.-17. April 1998. Volltext nicht online. Über Mich Ihr SEO Experte Connect with Others Hochwertige Backlinks sind unabdinglich, wenn du deine Webseite bekannt machen möchtest. Diese zu bekommen ist allerdings nicht unbedingt einfach. Outreaching ist hier das Stichwort. Hierzu haben wir dir zum Beispiel schon die Methode der Guestografiken gezeigt. Doch wie findest du Seiten, die du anschreiben kannst? Ganz einfach: Nutze hier Best of – Listen. Hier werden die besten Blogs oder Webseiten aus einer Nische in einer übersichtlichen Liste präsentiert, die du dir zu nutzen machen kannst. Martin Kummer, "Parallel Packet Capturing in Vermont Using DNA/Libzero," Bachelor Thesis, Institute of Computer Science, University of Innsbruck, May 2013. (Advisors: Falko Dressler and Felix Erlacher) [BibTeX, Details...] [...] zweckbestimmten IMS Traffic Generator (ITG). ftw.at   Dippe, D. and Wiesner, M. (1999) Abschlussbericht DARTS. Departure and Arrival Traffic Management Systems. DLR-Interner Bericht. 112-1999/08, 98 S. Volltext nicht online. Obwohl Suchbegriffe ein wichtiger Teil der SEO sind, nehmen ausführliche Recherchen und Auswertungen von Keywords meist sehr viel Zeit in Anspruch. Gerne wird bei der Auswahl der Keywords vergessen, vorab die Potentiale aller Bereiche einer Webseite unter die Lupe zu nehmen. Viel zu oft wird als erster Schritt eine Liste an Suchbegriffen erstellt, für die man gerne in den Top-Positionen ranken möchte. Genau hier übersieht man dann den oft utopischen Aufwand an SEO, der für derartige Rankings notwendig ist. Dieser Fehler führt dazu, dass ein sichtbarer SEO-Erfolg, wenn überhaupt, erst nach sehr langer Zeit erreicht wird. Hallo. Beim “Direkt Zugriff” fehlt, dass der Besucher die Seite abspeichert oder diese Seite in seinem Browserverlauf findet. Wichtig ist das Favicon, an dem sich der Besucher orientiert. Das ist mittlerweile ein wichtiges Signal.   Schulz, P. (1990) Flugerprobungen zur Bildaufklaerung. 13. Sitzung der Arbeitsgruppe des BMVg "Bilddatenreduktion, Speicherung und stoersichere Uebertragung fuer eine RPV-Anwendung", Bonn, 6. Maerz 1990. Volltext nicht online. H04L43/18—Arrangements for monitoring or testing packet switching networks using protocol analyzers Pressemitteilungen werden heute immer weniger genutzt, allerdings lohnen sich diese manchmal. Pressemitteilungen können also dann Traffic erzeugen, wenn die Informationen wirklich sinnvoll für den journalistischen Bereich sind. Das kann zum Beispiel bei Studien der Fall sein.   Beyer, R. (1996) Integral Design of the Human/Machine Interface. In: DGLR-Bericht Nr. 96-02. 38. Fachausschussitzung Anthropotechnik der DGLR, Braunschweig, 15.-16.10.1996. Volltext nicht online.   Beyer, R. (1991) On the Evolution of the European Air Traffic System. 4. Deutsch-Japanisches Seminar "Transportation System" Karlsruhe, 06.-08. Mai 1991. Volltext nicht online. Hallo Thomas, URM – Customer Profil Visits: Die Neubesucher generierten bis zum heutigen Tag 88.605 Visits.   Stiekel, Focke (2011) ATC-Technik   Tenoort, S. (1997) Untersuchungen zu einem europaeischen Konzept fuer Fluglotsen-Assistenzsysteme. 2. Berliner Werkstatt "Mensch-Maschine-Systeme", Berlin, 07.-09.10.1997. Volltext nicht online.   Ebert, H. (1994) PATs PD/2 Requiremets. Project Report, DLR-Interner Bericht. EUROCONTROL PATs/DLR/PD2/URD/1/94/103, 10 S. Volltext nicht online. Gesamtanzahl rabattierter Bestellungen im 10er-Intervall zum Zeitpunkt nafi.de Verteiltes Filtern mit Contags und Sicherheits-Labeln URM - Customer Profil Rabattquote % EDU-WEBKiosk   Böhme, Dietmar (2005) Airport CDM: The Contribution of the XMAN Approach. In: Airport - Bottleneck or Booster for Future ATM. 5th ATM R&D Symposium, 2005-10-11 - 2005-10-13, Braunschweig (Germany). Volltext nicht online. Zeige grösseres Bild EP1659365A1 (de) 2006-05-24 Verfahren zur autonomen Beschaffung einer kartografischen Darstellung des Einsatzraumes einer militärischen Einheit   Grüttemann, A. (2004) Protokolle der Flugversuchsreihe ADVISE/ ADVISE-PRO, März 2003 bis November 2004. Project Report, DLR-Interner Bericht. 112-2004/40, 23 S. Volltext nicht online. Fang an, indem Du Deinen Artikel mit allen Involvierten teilst. Entwirf eine E-Mail, in der Du sie fragst, ob sie Deinen Artikel sehen möchten. Du kannst Brians Vorlage verwenden.   Tenoort, S. and Funabiki, K. (1999) Bewertung eines Navigationsdiplays zur Verbesserung des Situationsbewußtseins von Piloten. 3. Berliner Werkstatt MMS, Bewertung von Mensch-Maschine-Systemen, Berlin, 6.-8.10.1999. Volltext nicht online. Produkte/Lizenzen File name: Country Status (3) Former Bachelor/Master Students Die Grundlagen H. Hartenstein, A. Schrader, A. Kassler, M. Krautgärtner, C. Niedermeier H04L43/028—Arrangements for monitoring or testing packet switching networks involving a reduction of monitoring data using filtering   Luchkova, Tanja and Kaltenhäuser, Sven and Morlang, Frank (2016) Air Traffic Impact Analysis Design for a Suborbital Point-to-Point Passenger Transport Concept. 3rd Annual Space Traffic Management Conference, 16.-18. Nov. 2016, Daytona Beach, USA. Volltext nicht frei. Also nicht nur auf die “eigene” Conversionrate achten (in Form von Besucher zu meinem Partner schicken), auch auf die Conversionrate der Partner. Wieviele Besucher muss ich schicken, damit Geld verdient wird. Dann eben auf die Partner konzentrieren, wo es gut läuft und nicht an den anderen festhalten. Überschaubarer Aufwand bedeutet, dass man für die Recherche von Suchbegriffen weniger Zeit investiert, aber maximale Effektivität gewinnt. Dafür kann man in den Google Webmaster Tools unter Suchanfragen > Häufigste Seiten nach der URL der Seite suchen, die gepusht bzw. optimiert werden soll. Bei einem Klick auf die URL erhält man alle Keywords, zu denen diese Seite rankt.   Schmitt, D.-R. (1991) Charakterisierung von superglatten Oberflächen mit Rauhigkeiten unter 0,1 nm rms. Kolloquium "Neuere Entwicklungen der Nanotechnologie", Düsseldorf, 24.04.91. Volltext nicht online. Taste, Flop Buyers   Helmke, H. and Christoffels, L. and Uebbing-Rumke, M. (2000) Kapazitätserhöhung Flughafen Frankfurt, Projekt 4D-Planer - SW-Architektur. DLR-IB 112-2000/08. Project Report, DLR-Interner Bericht. 112-2000/8, 52 S. Volltext nicht online. Zheng Yao, "Profilbasierte Rekonfiguration von Sensorknoten - Kommunikationsaspekte," Pre-Master's Thesis (Studienarbeit), Department of Computer Sciences, University of Erlangen-Nuremberg, June 2006. (Advisors: Falko Dressler and Gerhard Fuchs) [BibTeX, Details...] Konversionsoptimierung Mehrere Alternativen bringen bessere Ergebnisse   Hinsche, B. (1991) Beitrag zur Entwicklung eines Diagnosesystems für den Spacelab-Roboter ROTEX - Aufbereitung und Übertragung des Diagnose-Ergebnisses zur Darstellung auf einem Display. DLR-Interner Bericht. 112-91/43, 23 S. Volltext nicht online. Prozentsatz der Nutzer, die bei ihrem Besuch ein definiertes Ziel erreichen Web Analytics Inside Wenn Sie Inhalte von ganz klarem Nutzwert für die User erstellen, dann eignen sie sich wohlmöglich auch zur Zweitverwertung in den sozialen Netzwerken. Binden Sie Share-Buttons in Ihre E-Mails ein. Beschreibung   Werther, B. and Lorenz, B. (2003) Menschzentrierte Modellierung von Automatisieerungssystemen. 4. Braunschweiger Symposium: Automatisierungs- und Assistenzsysteme für Transportmittel, Braunschweig, 11./12.02.2003. Volltext nicht online. Martin Passing, "Experimentelle Evaluierung von Sicherheitsmechanismen für drahtlose Sensornetze," Pre-Master's Thesis (Studienarbeit), Department of Computer Sciences, University of Erlangen-Nuremberg, November 2006. (Advisor: Falko Dressler) [BibTeX, Details...] Auf den ersten Blick fällt direkt auf, dass in der Performance-Übersicht der Testkampagnen nur positive Entwicklungen im Vergleich zu den normalen Kampagnen zu verzeichnen sind. International Taxation | Hochschule Osnabrück Aktualisiert Referenz   Schneider, Oliver and Gerdes, Ingrid and Geister, Dagi and Zillies, Julia (2014) Unmanned Freight Operations (UFO) - Phase 0: Luftseitiger Betrieb an Flughäfen. DLR-Interner Bericht. DLR-IB 112-2014/17. Volltext nicht online. Nischen-Gastblogging. Problemstellung:   Schubert, M. and Voelkers, U. (1992) Arrival Manager. DLR-Interner Bericht. 112-92/12, 30 S. Volltext nicht online. Ranking Monitoring Aber Du bist nicht Seth Godin. Für jede einzelne Bestellung wird die Anzahl an Tagen zur vorherigen Bestellung ermittelt. Ob die Product Markups für die eigene Website korrekt hinterlegt wurden, kann man einfach mit dem Test-Tool für strukturierte Daten von Google überprüfen. Mit einer site-Abfrage (site:deinedomain.de) können Nutzer innerhalb der Bildersuche außerdem ihre eigenen Bilder ansehen und überprüfen, ob Produktinformationen vorhanden sind. Austroads Verkehrsgenerierung | Qos Verkehrsgenerator Austroads Verkehrsgenerierung | Qualität Web-Verkehr Austroads Verkehrsgenerierung | Qualität des Website-Traffics
Legal | Sitemap